Blauwal

Das größte Tier der Welt kann man sich nicht im Aquarium anschauen, daher gibt es hier einige Informationen.



Der Blauwal ist das größte auf der Erde lebende Tier. Für jemanden, der ein solches Tier noch nie gesehen hat, sind die Ausmaße und Abmessungen unvorstellbar. In den 50 er Jahren fuhr die Deutsche Bundesbahn einen praeparierten Blauwal auf einem Güterzug durch die deutschen Lande, und die Leute hatten somit die Gelegenheit das Riesentier von außen und innen zu besichtigen. Nicht nur für ein Kind war dies ein unbeschreiblicher und unvergeßlicher Eindruck. Es war, als wenn man durch einen leer geräumten Jumbo Jet, den es damals auch noch nicht gab, spazierte.


Aussehen


Der Meeressäuger wird über 30 Meter lang und bis zu 200 Tonnen schwer. Die Tiere in der südlichen Hemisphaere werden größer als in der nördlichen, und die Weibchen werden größer als die Männchen, was bei vielen Walen der Fall ist. Das Herz eines Blauwals kann bis zu einer Tonne wiegen und das Blutvolumen liegt bei über 7000 Litern. Charakteristisch für diesen Wal ist die breite Schwanzflosse, die Fluke, während die anderen Flossen relativ klein sind. Weithin sind Blauwale an der Fontäne zu erkennen, die sie durch das Blasloch ausstoßen. Das Alter der Wale kann einige Jahrzehnte betragen.


Vorkommen


Der Blauwal ist in allen Weltmeeren verbreitet. Offensichtlich hat er konstante Regionen zur Fortpflanzungszeit und zur Nahrungsaufnahme. Im Winter befindet er sich in subtropischen Meeren und wandert im Sommer in kalte nahrungsreiche Gebiete. Der Blauwal lebt im offenen Meer über große Tiefen. An die Küsten wird er höchstens durch einen Unfall angeschwemmt.


Nahrung


Der Blauwal ist ein Zooplankton - Filtrierer, der mit seinen Barten Millionen von Kleinkrebsen frißt. Die Antarktis bietet nicht nur ihm, sondern auch seinen Verwandten reichlich Krillnahrung. Man schätzt, daß der Riese am Tag über drei Tonnen kleiner Meereskrebse vertilgt. Im Winter fressen Blauwale nicht, sondern widmen sich der Fortpflanzung, und leben von den Körperreserven.
Die Tiere tauchen bei der Nahrungsaufnahme nicht sehr tief, maximal 100 Meter, und auch nicht sehr lange, im Schnitt um die zehn Minuten. Ihre Geschwindigkeit dabei beträgt um fünf Stundenkilometer, die Spitzen geschwindigkeit von 50 Km/h wird selten erreicht.



Fortpflanzung


Blauwale sind ab dem sechsten Lebensjahrzehnt geschlechtsreif. Die Weibchen können alle zwei Jahre trächtig werden. Das Paarungsspiel selbst ist unbekannt. Die Tragzeit liegt knapp unter einem Jahr und das Kalb hat bei der Geburt eine Länge von über fünf Metern und ein Gewicht von über zwei Tonnen. Das Kalb wird ungefähr ein halbes Jahr lang gesäugt.